Opel Manta A


Alte Liebe rostet nicht          Bilder          Wartungsliste        Kontakt                                   Zur Hauptseite

Alte Liebe rostet nicht                                                                                                               Seitenanfang   Zum Seitenanfang

Wie heißt es so schön: Alte Liebe rostet nicht.

Das trifft aber nur in Ausnahmefällen zu, normalerweise rosten Sie doch, denn die Zeit geht an den alten Schätzchen nicht immer so spurlos vorüber, wie im nachfolgenden Beispiel.

Das hier gefundene Schätzchen ist aber ein Beleg dafür, daß alte Liebe nahezu rostfrei sein kann.

Auf der Suche nach einem Opel GT fiel mir eine Anzeige bei mobile auf, die einen Manta als "ausgezeichnet" anpries.
Na ja, das sind sie irgendwie immer alle.

Die Anzeige versprach einen Manta A im besten Zustand, aus erster Hand, im ersten Lack und im Auslieferzustand.

Doch in diesem Falle fand ich die Alte Liebe, die nicht rostig war, noch dazu farblich in einer Traumkombination.

Schon zu Anfang der Besichtigung war mir klar, daß die Anzeige nicht zuviel versprochen hatte. Das Auto ist wirklich in allen Punkten im Auslieferzustand, der erste Lack zeigte nur wenig Verwitterungserscheinungen und schon gar keine, die nicht durch eine Poliersession wieder unsichtbar gemacht werden könnten. Abgesehen von der unglaublich kurzen langen Historie (erste Hand, ein weiterer Pfleger seit 1992) zeigte sich der Manta komplett und unverbastelt, nur wenige Zeichen der langen Zeit auf der Haut und noch weniger davon im Innenraum. Ich glaube, ich habe noch bei keiner Besichtigung einen so unglaublich guten Zustand der Innenausstattung ins Auge nehmen dürfen.

Das Auto sollte nur in gute und fachkundige Hände verkauft werden. Nun, ich denke, dieses Ziel wurde erreicht. Ich danke hier nochmal dem Verkäufer für die klasse Abwicklung und die faire Verhandlung.

.

.

.

.

Bilder                                                                                                                                                        Seitenanfang   Zum Seitenanfang

Wer zahlt, bestimmt.

Es ist, wie so oft im Leben, wer zahlt, gibt die Richtung vor. In diesem Fall war die Richtung goldrichtig. Die Aufpreisliste ist nicht so lang, wie man sie von heutigen Autos kennt, bei denen man ja jedes Rad einzeln ankreuzen kann, trotzdem hat die Vorbesitzerin hier gut ins Zubehörregal gegriffen.
So kam ein topmodernes Radio für einen satten Preis ins Auto und um den sportlichen Auftritt des Coupès zu unterstreichen, wurden Sportfelgen gewählt.
Chrom zeugte von Geschmack und Zeitgeist und die Gummiauflagen auf den Stoßstangen zeigten schon die Richtung des künftigen Automobildesigns.
Als besonderes Detail gab es noch die heute völlig vom Markt verschwundenen Ausstellfenster.

.

Satte Rechnung: Abgerechnet wurde nach der Vertragserstellung per Schreibmaschine noch nach alter Väter Sitte per Hand.

.

Auf Heller und Pfennig: Die Belege der Erstzulassung und der Kennzeichen.

.

Geliebt - Gepflegt - Geheiratet: Regelmäßige Wartungsarbeiten sicherten die Mobilität.

.

Entertainment-Center: Für Kurzweil auf Touren sorgte das Radio für 430 Mark, damals wie heute ein stolzer Preis. Oberhalb des Radios ein früher Vorläufer der Klimatronic, einmal in Stellung "Umluft", daneben in Stellung "Fresh-Air". Das Leben kann so einfach sein.

.

.

Raucher-Zimmer: Des Luxus feine Krone, der Ascher nebst elektrischem Anzünder. Beides sieht nicht sehr benutzt aus.

.

Runde Sache: Die Instrumente informieren sparsam, aber damals fuhr man noch nach Sicht, im Gegensatz zum heute üblichen Instrumentenflug. Ebenfalls rund, die Kommunikationselemente zum Vorder- und Hintermann.

.

Dicke Dinger: Satte Standfläche, glänzender Chrom. Hier sorgen fette 185er für Traktion und sportliche Optik

.

Richtungsweisend:
Die Schnauze pfeilt in Fahrtrichtung, die Spitze teilt den Wind, das Heck mit Abrißkante zeigt den letzten Gruß vom kleinen, weißen Hai.

Das Wort "Ladekante" war damals noch nicht erfunden :-)

Feines Detail: Bei einem werkseitigen Radio ist die Antenne rechts.

.

Kiemen-Atmung: Die Ausstellfenster, ein beliebtes, aber teueres Zubehör für zugfreie Belüftung.

.

Akzente setzen: Damals Übliches, heute mutiges Design.

.

Sauber-Sitzen: Opel bewarb die Familientauglichkeit des Manta mit dem großzügigen Platzangebot

.

Fromme Wünsche: Nach der Lektüre des Handbuchs steht den Ausfahrten nichts mehr im Wege.

.

Marken - Zeichen: Der Manta, das Symbol für den sportlichen Opel

.

Alter Kumpel: Der Zuverlässige, gelassen, etwas behäbig, mit den besten Genen für ein ewiges Leben. Der Motorraum war Sache der Techniker, die Designer mußten draußen bleiben.

.

Treue Freunde: Immer an Bord und vermutlich nie gebraucht, die Helfer in der Not. Heutzutage heißen diese Utensilien "Ballast". Trotzdem erreicht man nie wieder die damaligen Fahrzeuggewichte.

.

.

.

.

Wartungsliste                                                                                                                                     Seitenanfang   Zum Seitenanfang

Km-Stand Datum

Reparatur / Bemerkung

Kosten in Euro

74 296

Wir starten die Heimreise                                                                                                  

74 565

Daheim im Reich

74 777

25.11.2006 Zündkerzen erneuert, Zündung eingestellt.

75 000

03.12.2006
14.08.2009 Ich denke, das macht der auch zum ersten Mal:

77 777

Mitte März 2011 Lichtmaschine hat Lagerschaden. AT-Maschine besorgt. 35.-

77 882

28.04.2012 Bremsen entlüftet

78 850

21.09.2019 ZŁndkerzen gereinigt, ZŁndung eingestellt  

.

.

.

.

Kontakt                                                                                                                          Seitenanfang   Zum Seitenanfang

 Ich habe eine Frage / Anregung