Die Legende lebt - der Großvater aller Wohnmobile, der Transit MK1


Alte Liebe rostet nicht           CI-Autohome          Auflastung          Bilder           Wartungsliste          Transit-Touren          Transit-Horror-Picture-Show       
Pimp the Transit 1 (Overdrive)                      neuer Parkplatz             
                                                                                                                               
Zur Hauptseite von IngBilly

Den Eindruck von Ungebundenheit während des Urlaubs erlebt man nur richtig auf eigener Achse. Da mir diese Art des Urlaubens sehr gefallen hatte (Ende der Achziger, Anfang der Neunziger Jahre), war immer latent der Wunsch nach einem Wohnmobil vorhanden. Allerdings waren die glattverkleideten und innen bestens ausgestatteten Kaufmobile immer irgendwie zu unbeseelt, da stand oft ein toter Kleinlastwagen mit einem Huckepackwohnzimmer, der Kaufanreiz blieb immer zu klein.

Aber trotzdem wurde immer wieder mal gespäht, ob sich nicht irgendwas ergeben würde.

So stieß ich eines Tages auf eine Anzeige am schwarzen Brett mit folgendem Text:
"Älteres Wohnmobil Bj. 1977, fahrbereit, nichts für Werkstattbringer"

Das waren ja gleich 3 gute Dinge auf einmal :-)

Nach einem Anruf beim Anzeigenaufgeber, der zudem noch ein Bekannter von mir war, erfuhr ich, daß er das Fahrzeug für einen Freund ausgeschrieben hatte.
Seine Antwort auf meine Frage "Wie schaut das Auto denn aus, muß das weit weg verkauft werden oder kann es in der Gegend bleiben"
lautete "Schaus Dir an".
Das war nicht grad eine jubelerregende Antwort.
Trotzdem besichtigte ich das Wohnmobil.

Nach dem ersten Besuch war klar, daß das Auto eigentlich voll in mein Suchraster paßte. So ein Charaktergesicht hat heute kein Auto mehr, der Wohnraum erwies sich als sehr geräumig, die Ausstattung war vollständig, wenn auch heute mehr Luxusgimmiks üblich sind und die Verglasung besteht noch aus echtem Glas, nicht dem kratzempfindlich braungetöntem Kunststoff.
Der Wohnraum verfügt über Alkoven, bis zu 4 Sitzplätzen hinten (zugelassen auf 6 Personen), Standheizung, zweiflammige Kochstelle, Spülbecken, Dusche, Kühlschrank und jede Menge Schränke, einer davon sogar mit Dunstabzugshaube. Ein über dem Spülbecken montierter Gasdurchlauferhitzer vervollständigt den voll schrillschrägen Charakter des Aufbaus.

Der Aufbau steht auf einem Leiterrahmen, die Zwillingsreifen ertragen geduldig die Last und leiten die mächtige Leistung des als unverwüstlich geltenden V4 auf die Straße weiter.

Moment mal, V4?

Ja, ein V4. Somit ist klar, worum es sich bei der "Zugmaschine" handelt. Es handelt sich um die Legende, es handelt sich um einen Transit MK1. Ford-an kreisten meine Gedanken also um den guten Transit.

Nach einigem Hin und Her, vier verpatzten Probefahrterminen und dann der letztendlichen Erkenntnis, daß das nichts für mich ist, konnte ich den Verkäufer zu einem Preis überreden, der dann das Fahrzeug doch wieder passend für mich machte. Ohne Witz jetzt, ich war drauf und dran, das Teil stehenzulassen und wollte schon wieder ford, aber dann kam ein unschlagbares Argument :-)

Und so wechselte das Auto und die damit verbundenen Sorgen den Besitzer.


Können diese Augen lügen....

Und so schlecht scheint die Substanz nicht zu sein, die Korrosion am Blech ist noch nicht so weit fordgeschritten...


Erst auf den zweiten Blick sieht man, daß die Bude leicht schief ist. Aber dazu kommen wir später.

Auflastung                                                                                                                                                   Seitenanfang   Zum Seitenanfang

Nach der Zulassung auf meinen Namen traf mich der Schlag. Das Gerät sollte 507 Euro-west an Steuern jährlich kosten. Dabei dachte ich immer, daß Wohnmobile etwas günstiger zu versteuern wären??
Ein Anruf beim Finanzamt brachte Klarheit. Der Transit war trotz seiner opulenten Erscheinung kein richiges "so. KFZ". Aber warum? Das Teil ist doch mordsmäßig gerüstet und dient außer den fälligen Reparaturen doch nur zum wohnmobilieren.
Scheinbar war es aber so, daß man Ende der 70er Jahre ein Geschwindigkeitslimit für Fahrzeuge schwerer als 2800 kg zulässigem Gesamtgewichtes verhängt hatte, was dazu führte, daß viele auf ein paar Kilogramm erlaubter Zuladung verzichteten und lieber fuhren, was die Karre hergab, was zwar nur unwesentlich über dem verhängten Limit lag, aber man konnte ja nie wissen ob sich nicht doch mal ein passendes Gefälle fand...

Die Addition der zulässigen Achslasten machten mich mutig und ich lies mir einen Termin beim TÜV geben um dem Fahrzeug eine höhere zulässige Gesamtmasse von 2800 kg zu erlauben. Da die Unterstützung des Fahrzeugherstellers diesbezüglich noch karger als die Ausstattung des Armaturenbrettes ausfiel, einigte man sich auf die Eintragung von 2820 kg als zulässiges Gesamtgewicht. So besteht einerseits nicht die Gefahr, daß ich mich der Summe der zulässigen Achslasten von 3000 kg ungebührlich nähere und andererseits reichte es für den Sprung zur Zulassung als "sonstiges Kraftfahrzeug".

Ford-an fiel die Jahressteuer für das Womo also deutlich günstiger aus.

.

.

.

.

Bilder                                                                                                                                                                  Seitenanfang   Zum Seitenanfang

Nun, von außen sahen wir das Auto schon, gehn wir halt mal rein:


So öffnet sich der geräumige Wohnaufbau und dann erst wird einem so richtig bewußt, daß das Auto ja gar keine Seitentür hat. Deswegen lies sich das Häuschen auch so geräumig einrichten.


Links und rechts befindet sich eine Sitzgelegenheit, die von längs auf quer umgestellt werden kann. So wird auch klar, warum das Gerät auf 6 Personen zugelassen ist.


Hier läßt sichs reisen wie ein König :-) und durch die echten Echtglasfenster kann die Schönheit der bereisten Landschaft so richtig zum König vordringen...

... oder als Quersitz:

Direkt hinter dem König: Die königliche Kochgelegenheit...

... mit Gasdurchlauferhitzer, zweiflammigen Kochfeld und Spülbecken.

Vor der Wohnbude tut der Transit Dienst. Hier ein Blick in die Komandozentrale. Da wird noch auf Sicht geflogen, Instrumente sind dünn gesät:

Aber man muß mal mit einem nassen Lappen durch...

Von der Befehlszentrale aus hat man die Kontrolle über diese Quelle der Kraft:

Aber das soll als Einstimmung auf das, was uns in der Transit-Horror-Picture-Show erwartet, erstmal reichen.

Hier gehts zur Transit-Horror-Picture-Show (Achtung: Ladezeit ist nicht zu verachten, aber es lohnt sich....)

Und hier gehts zu Pimp the Transit 1 (Einbau eines Overdrive). (Auch hier: Ladezeit ist nicht zu verachten, aber es lohnt sich.....

.

.

.

.

Wartungsliste                                                                                                                                             Seitenanfang   Zum Seitenanfang

Datum

Meilenstand

Reparatur / Bemerkung

Link

Kosten in Euro

ab 08.05.2014 läuft hier die Wartungsliste

79 500

Kühlschrank etwas verbessert; Elektrolüfter und Luftumleitblech installiert

transw01

Einbau eines Elektrolüfters für den Kühler transw02 49.-
Reparatur des Türschlosses am Aufbau transw03 unbezahlbar
Klappwaschbecken pieselt beim Klappen daneben transw04 nix

81 346

Ventile eingestellt, Benzinschlauch erneuert 8,90

81 565

Druckwasserpumpe des Aufbaus defekt / ersetzt 85,9
eine Honda XL 50 kam als Begleitfahrzeug hinzu xl50
20.04.2015 wir bauen einen Heckträger transw05 unbezahlbar
05/2015 wir bauen ein Alkovenregal transw06 100.-
04.08.2015 Ventilspiel eingestellt nix
29.07.2015 Öl nachgefüllt (1/4 Liter)
04.08.2015

84 557

Ventilspiel eingestellt
06.08.2015

84 557

Lenkgetriebe nachgezogen, Auspuff Hosenrohr nachgezogen
22.08.2015

84 600

kontaktlose Zündung eingebaut transw07 60.-
16.04.2016

85 942

Radlager ausgetauscht transw08 50,-
29.04.2016

85 942

Kabelbruch am Schalthebel fürs Overdrive behoben
07.05.2016

85 942

Gleitlagerbuchsen Bremspedal erneuert (selbergedreht)
10.05.2016

85 955

AU und GAP 75,-
25.05.2016

85 990

Spurstangenköpfe ausgetauscht, das Wirrwarr um die Wohnraumheizung enträtselt, HU bestanden   30,- + 55,-
01.07.2017

85 990

Leiste für Sonnensegel angebracht; Sonnensegel gekauft   200,+
22.07.2016

85 830

Ventilspiel vor Urlaubsfahrt kontrolliert / eingestellt    
05.08.2016

87 826

Ventilspiel kontrolliert / eingestellt (am Campingplatz während der Schwedentour)    
15.07.2017

89 325

Halter für Navi und Ladebuchsen eingebaut    
16.07.2017

89 325

zweite Leiste für Sonnensegel angebracht   40,-
19.07.2017

89 325

Ventilspiel kontrolliert / eingestellt    
    Fensterkurbel repariert transw09  
16.08.2017

91 565

Ladegerät für Aufbaubatterie fest eingebaut    
26.08.2017

91 565

Ausstellfenster eingebaut    
Nov. 2017

91 770

Vergaser: Membran der Beschleunigerpumpe erneuert   20,-
Nov. 2017 91 770 Kühlschrank: Elektrik überholt    
11.03.2018 91 770 Frischwassertank: Füllstandsanzeige eingebaut   50,-
02.05.2018 91 770 Tischplatte und Bettauflagen abgeschliffen und mit Klarlack lackiert   35,-
03.05.2018 91 780 AU   35,-
04.05.2048 91 800 Gasprüfung   60,-
07.05.2018 91 850 Hauptuntersuchung   56,6
01.06.2018   je ein Ladegerät für Bordbatterie und Fahrbatterie installiert   60,-
15.07.2048 92 000 neues Vordach über der Hecktür; Fensterabdeckplanen   100,-
    Ventile einsgestellt    
29.09.2019 96 325 Kühlschrank: 12 Volt Betrieb eingestellt, Wechselrichter verbaut   30.-

 

.

.

.

.

Transit-Touren                                                                                                                                             Seitenanfang   Zum Seitenanfang

Datum Ziel Entfernung einfach Link
17.06.2014 Oldtimertreffen Heiligenstadt 88 km transt01
29.06.2014 Klassikertreffen Rüsselsheim 390 km klatre14 entlinkt wegen 25.05.2018
29.07.2014 Opel GT Stammtisch Rögling 300 km transt02
30.07.2014 Anfahrt zum Fechtlager Szombathely 1330 km transt03 entlinkt wegen 25.05.2018
05.09.2014 Ausflug Enderndorf, Pleinfeld, Muhr am See 550 km transt04
08.08.2015 Urlaub Schweden 3500 km transt05
25.03.2016 Camping Oldie Club Treffen 2016 in Herford 780 km transt06 entlinkt wegen 25.05.2018
10.06.2016 Ausflug zum Brombachsee, Probefahrt für Urlaub 464 km transt07
 21.07.2016 Urlaub Schweden  3300 km  transt08 

25.05.2017

Transit Treffen in Waging am See 700 km transt09

15.07.2017

Opel GT Stammtisch Rögling 300 km transt10

06.08.2017

Urlaubsreise GB Lands End 3000 km transt11
17.06.2018 Probeurlaub Absberg Seespitze 250 km transt12
19.08.2018 Urlaubsreise Dänemark 2300 km transt13
03.06.2019 Transit Treffen in Waging am See 700 km  
15.08.2019 Urlaubsreise Dänemark 2 2500 km  

                                                                                                                                                                                                    Seitenanfang   Zum Seitenanfang